Herzlich Willkommen

+++ Juli-Wanderung aktualisiert, siehe Kalender! +++ Bitte ergänzende Hinweise in Einladung beachten! +++

Wandern liegt im Trend

Wandern ist derzeit die beliebteste Outdoor-Aktivität der Deutschen. 34 Millionen Deutsche wandern in Freizeit und Urlaub. Das sind aber nicht nur die besonders Akiven der Generation „50 plus“, sondern auch immer mehr jüngere Menschen.

Wandern ist viel mehr als Bewegung zu Fuß. Es ist

  • gesund für Herz, Kreislauf, Muskulatur, Immunsystem und Stoffwechsel.
  • entspannend und wohltuend für Körper, Geist und Seele.
  • sportliche Dauerbetätigung ohne Leistungsdruck.
  • ein Bindeglied in Partnerschaft, Freundeskreis und Verein.
  • hautnahes Erleben der Natur mit all ihrer Vielfalt und Schönheit.
Weiterlesen...
 
Rund um Dornheim Juni 2020 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Löschner   

Covid-19. Unter diesem „Motto“ lief und läuft in diesem Jahr ja nun einiges nicht wie ursprünglich geplant. Wir alle kennen die Einschränkungen im täglichen Leben aus den eigenen Erfahrungen der letzten Wochen und Monate. Zu Hause, mit wenig Kontakt, schließlich mit Lockerungen, aber bitte schön immer mit Sicherheitsabstand und Mundschutz.

Unter Corona-Bedingungen in der Gruppe zu wandern, das war eigentliches Ziel der Tour rund um Dornheim, zu der Kurt Penninger eingeladen hatte. Die Gegend selbst dürfte ja hinlänglich bekannt gewesen sein, wenn auch die Tour durch einige Fakten und Histörchen, die Kurt beitrug, belebt wurde. Dennoch: sich nicht vom Virus unterkriegen zu lassen, das war das Hauptanliegen dieser Wanderung.

Und das hat geklappt! Eine Gruppe (beschränkt auf 15 Personen) wagte das Experiment. Siehe Bilder!

 
Auf den Spuren Martin Luthers Februar 2020 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Ulla Groß   

Zur Februar-Wanderung trafen sich 25 Pädscherstrampler, um von Dornheim zunächst in Fahrgemeinschaften nach Alsheim und von dort mit der Bahn nach Osthofen zu gelangen.

Hier startete die Wanderung unter Führung von Dietmar Plettrichs. Zunächst ging es durch die Weinberge nach Bechtheim, dem Kleinod im Wonnegau. Hier wurde die romanische Basilika St. Lambert aus dem 11. Jahrhundert mit Wandmalereien aus dem 14. Jahrhundert besichtigt. Diese Kirche wurde jahrhundertelang als Simultankirche genutzt (evangelisch und katholisch), bis 1910 eine weitere evangelische Kirche gebaut wurde. Im schönen Garten der Kirche wurde dann auch eine Mittagsrast eingelegt. Anschließend ging es weiter durch die Weinberge und bei herrlich sonnigem Wanderwetter und klarer Fernsicht konnten der gegenüberliegende Odenwald mit Melibokus und Umgebung bewundert werden.

Die 16 km lange Wanderung endete in Alsheim zur Schlusseinkehr in der Gaststätte „Zur Stadt Columbus“, wo sich über die gewonnenen schönen Eindrücke noch rege ausgetauscht wurde.

 
Fünf-Brücken-Wanderung Rhein / Main Januar 2020 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Ulla Groß   

Dort, wo der Main in den Rhein fließt, begann die Wanderung der Pädscherstrampler. Zu dieser leichten Wanderung hatten sich 36 Wanderfreunde auf der Maaraue eingefunden. Die Uferpromenade der Maaraue führte zur ersten Brücke nach Mainz-Kastel. Auch hier ging es am Rheinufer entlang, immer mit schönem Blick auf das Panorama von Mainz mit dem Dom und den Kirchen. Direkt am Rhein vor der Theodor-Heuss-Brücke liegt die Reduit mit der Bastion von Schönborn. Und direkt davor der Kasteler Strand, z.Zt. jedoch ohne Besucher. Vor den dunklen Wolken und dem frischen Wind schützten sich die Wanderer mit dicken Schals und Stirnbändern. Die Gruppe nahm dann die zweite Brücke (Theodor-Heuss-Brücke) und erreichte Mainz. An der Rheingoldhalle und dem Rathaus vorbei marschierten die Pädscherstrampler auf der Uferpromenade gen Süden. Die dritte, nur für Fußgänger begehbare Brücke führte über die Einfahrt zum Winterhafen. Eine kurze Trinkpause gab es an der am Rheinufer aufgestellten Bronzeplastik „Arche Noah“. Die nächste Brücke war schon in Sichtweite und auch die Mündung des Mains in den Rhein war gut zu sehen. Auf der Eisenbahnbrücke verläuft neben den Gleisen ein schmaler Weg, den sich Fußgänger und Radfahrer teilen müssen. Die Teilnehmer erreichten so wieder das rechte Rheinufer und landeten in Gustavsburg. Von hier führt die alte stählerne Brücke über den Main nach Mainz-Kostheim. Jetzt ging es auf der nördlichen Mainseite auf der Maaraue zurück zur Gaststätte „Rhein-Main-Terrasse“. Hier fand die Schlusseinkehr statt. Beim gemeinsamen Essen wurde auf Wunsch noch einmal der Wanderflyer 2020 angeboten. Die Termine und Ziele der nächsten Wanderungen sind darin aufgelistet.

 
Abschlusswanderung und Ehrungen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Ulla Groß   

Die Abschlusswanderung der Pädscherstrampler fand in und um Wolfskehlen statt. Vom Treffpunkt Bürgerhaus aus gingen 32 Mitwanderer zunächst in nördliche Richtung. Kurt Penninger als Wanderführer hatte sich informiert und wusste zu berichten, dass der Ort bereits vor über tausend Jahren in historischen Unterlagen in Worms erwähnt wurde. Beim schönen Angelteich mit Grillhütte erfuhren die Wanderer, wie dieser See entstanden ist. Schließlich kam die Gruppe zum ehemaligen Haupthandelsweg zwischen Rüsselsheim-Groß-Gerau und Darmstadt, dem sie ein Stück folgte. Weiter südlich erreichten die Wanderer dann den Pferdehof. Hier erbauten die Herren von Wolfskehlen (nach denen der Ort seinen Namen hat) im 13. Jahrhundert ihre Burg mit tiefem Wassergraben, von der heute nichts mehr zu sehen ist. Zur Schlusseinkehr traf man sich dann im Restaurant „Zur Mühle“.

Hier wurden in einer Diashow sämtliche Bilder der Wanderungen aus diesem Jahr gezeigt. Dietmar Plettrichs hatte auch einen schönen Film von der Wanderfreizeit in der Eifel zusammengestellt. Kurt Penninger, der Vorsitzende der Abteilung Wandern, gab bekannt, dass alle Wanderungen im letzten Jahr insgesamt eine Strecke von 229 km ergaben und 325 Personen daran teilgenommen hatten. Als wandereifrigste Frau mit 197 km wurde Roswitha Krumb ausgezeichnet. Auf Platz 2 folgte Ursula Butscher mit 181 km und Platz 3 belegte Gisela Fischer mit 143 km. Bei den Männern erhielt Alfred Fischer die Urkunde für 214 gelaufene Kilometer, ganz knapp gefolgt von Waldemar Lutz mit 213 km und Dietmar Plettrichs mit 188 km.

Weitere Urkunden gab es für Waldemar Lutz für die Teilnahme an über 250 Wanderungen, Erika Morawietz hat an über 100 Wanderungen teilgenommen und Ellen Kutschker an über 50 Wanderungen.

Schließlich erhielten alle Wanderführer des letzten Jahres als Dankschön vom Verein ein Poloshirt mit Aufdruck „Wanderabteilung Pädscherstrampler“.

Schließlich übergab Ursula Butscher, die in diesem Jahr zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt worden war, auch an Kurt Penninger ein kleines Präsent, der nun seit einem Jahr Vorsitzender der Abteilung Wandern ist.

Mit einem Hinweis auf den Flyer mit dem neuen Wanderprogramm für 2020 und den von Dietmar Plettrichs erstellten Listen endete die Veranstaltung.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 5

Neueste Nachrichten

Bilder

11.05. Edersee 3
11.05. Edersee 3
2017 12 30 -tz70575 -b r
2017 12 30 -tz70575 -b r
10.05. Edersee 2
10.05. Edersee 2
2017 12 30 -tz70545 -b r
2017 12 30 -tz70545 -b r
2017 12 30 -tz70580 -b r
2017 12 30 -tz70580 -b r

Wer ist online

Wir haben 5 Gäste online
SG Dornheim Wandern, Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting